Skip to main content
bluttest-zoeliakie

Jeder hat schon einmal etwas von einer Glutenempfindlichkeit gehört, doch kaum einer weiß, wie viele Menschen davon eigentlich in Deutschland betroffen sind, was diese Krankheit für Symptome mit sich bringt und wie man diese Empfindlichkeit erkennen kann.

In Deutschland leiden etwa 300.000 Menschen an der Zöliakie viele weitere auch noch an Glutenunverträglichkeit..

Was ist Zöliakie und welche Symptome gibt es?

Die Glutenempfindlichkeit ist eine chronische Krankheit, die im Dünndarm entsteht und für ein ganzes Leben lang anhält. Der Auslöser für diese Krankheit sind die sogenannten Gluten. Gluten sind enthalten in Dinkel, Weizen sowie Roggen und einigen anderen Getreidesorten. Typische Symptome für Zöliakie sind Beschwerden in der Darmgegend, wie zum Beispiel Verstopfung oder auch starker Durchfall. Aber auch andere Symptome, die man nicht direkt mit einer Erkrankung des Darmes verbindet, können auftauchen und ein Zeichen für Zöliakie sein. Zu diesen Anzeichen gehören Müdigkeit, Erschöpfung oder auch Kraftlosigkeit, Übelkeit und Appetitlosigkeit, oft verbunden auch mit starkem Gewichtsverlust.


cerascreen Lebensmittel-Reaktionstest auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien

Bei der Mehrheit der Erkrankten treten jedoch kaum oben genannte Symptome auf, sodass viele Betroffene lange Zeit gar nichts von ihrer Krankheit wissen und somit in Ungewissheit leben. Somit können die Betroffenen auch nicht behandelt werden, denn ohne Diagnose ist keine Behandlung möglich. Wer also über einen längeren Zeitraum ein oder mehrere genannte Symptome feststellt, sollte schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen, um eine schnelle Diagnose zu bekommen.

Tests zur Bestimmung der Glutenempfindlichkeit

In den letzten Jahren haben sich die Diagnosemöglichkeiten sehr stark verbessert und ausgeprägt, da Zöliakie zu einer Volkskrankheit geworden ist. Mit diesen verbesserten Möglichkeiten kann die Glutenempfindlichkeit schneller und effektiver zum Vorschein gebracht und richtig behandelt werden.

Mithilfe eines Bluttests kann Glutenempflindlichkeit am besten diagnostiziert werden, da im Blut alles zu sehen ist, was für eine solche Diagnose von Bedeutung ist. Bei dem Zöliakie Test werden die Antikörper im Blut untersucht. Wenn eine Glutenempfindlichkeit vorliegt, bildet der Körper ein Antikörper gegen ein sogenanntes Fremdantigen, in dem Fall Gluten. Es wird also vom Körper ein Gliadin Antikörper gebildet, der das im Getreide enthaltene Gliadin vernichten möchte. Es kommt jedoch auch dazu, dass der Körper Antigene gegen körpereigene Autoantigene bildet, sodass Bindegewebe und wichtige Enzyme angegriffen werden. Diese beiden Arten von Antikörpern können bei einem Zöliakie Test im Blut des Erkrankten gefunden werden.

Vorteile und Nachteile des Bluttests zur Bestimmung von Zöliakie oder Glutenempfindlichkeit

Ein Test auf Glutenunverträglichkeit mit Hilfe des Blutes bringt einige entscheidende Vorteile mit sich, die einen ausführlichen und genauen Bericht über den Zustand des gesamten Körpers. Die Blutabnahme ist schmerzfrei und dauert nur wenige Minuten, sodass man vom Stress beim Arzt verschont bleibt. Es können nämlich beim Test auf Glutenunverträglichkeit ein paar Tropfen Blut aus dem Finger entnommen werden, die dann ins Labor geschickt und dort untersucht werden. Diesen Vorgang kann man auch ganz bequem von zu Hause machen. Es gibt heutzutage diverse Selbsttests, die man zum einen rezeptfrei in der Apotheke und zum Anderen auch im Internet erhalten kann.

Nachteile dieses Bluttests sind, dass nur 74 Prozent der Erkrankten erkannt werden können. Es gibt also Leute, die von der Krankheit betroffen sind, bei denen der Bluttest diese Krankheit aber nicht anzeigt. Das führt dazu, dass im besten Fall immer mehrere Tests gemacht werden sollten, damit der potenziell Erkrankte eine sichere und genaue Diagnose bekommen kann.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Bluttest zur Bestimmung von Glutenunverträglichkeit durchaus die Antikörper erkennen kann, jedoch sollte man sich nicht nur auf diesen Test verlassen, sondern im Anschluss daran noch weitere Tests durchführen. Somit ist eine präzise Diagnose gewährleistet und eine passende Behandlung kann durchgeführt werden.

Merken

Merken

Merken

Merken

Infos Teilen!
No tags for this post.
Show Buttons
Hide Buttons