Skip to main content

Glutenfrei abnehmen

Glutenfrei abnehmen

Die allmorgentliche Verzweiflung beim Besteigen der Waage – wer kennt sie nicht? Schon wieder ein Kilo mehr – ich habe doch gestern gar nicht gesündigt. Nur zwei Frühstücksbrötchen mit Diätmargarine und einem Fruchtjoghurt in der Frühe. Das Menü mittags in der Kantine war kalorienarm! Abends habe ich frischen Salat mit dem gesunden vitaminreichen Dressing angemacht. Ach so, das Hefeteilchen und der Schokoriegel nachmittags. Aber meine Kollegin hatte das auch – die kann sowieso essen, was sie möchte, und bleibt dabei rank und schlank! Warum habe ich in den vergangenen Jahren so zugenommen?

Eine Umstellung auf glutenfreie Ernährung führt dazu, daß überflüssige Pfunde auf angenehme Weise und ohne zu hungern verschwinden. Die leidige Kalorienzählerei entfällt. Abnehmen wird zu einer Schlemmerei.

Was ist Gluten, und warum gilt es als ein Gesundheitsrisiko?

Die Getreidesorten Roggen und Weizen, aus denen wir unser täglich Brot und Kuchen backen, enthalten den Kleber – Eiweiß Gluten. Zudem dient Gluten in vielen Fertigprodukten und Schnellgerichten als Binde – oder Verdickungsmittel. Kantinen und Restaurants kochen in der Regel nicht glutenfrei. Gerade die chinesische Küche verwendet es gern in den ach so leckeren süßsauren und scharfen Saucen. Puddings, Eis und Fruchtjoghurt enthalten leider auch Gluten, ebenso wie die Panaden von Fertigfleischprodukten.

Viele Menschen reagieren auf Gluten mit Unverträglichkeiten wie Verdauungsbeschwerden, Migräne, Konzentrationsstörungen, Depressionen und Schlafstörungen. Schwer abbaubares Übergewicht gehört mit zu den beobachteten Symptomen der Glutenintoleranz. Bei diesem Personenkreis führen Diäten mit Kalorienzählerei häufig zu keinerlei Gewichtsreduktion. Verzichten sie auf glutenhaltige Lebensmittel, ist der sichtbare Erfolg schnell da., selbst bei hohem Übergewicht und ohne die schweren gesundheitlichen Folgen einer Hunger – Diät, bei der ein Nährstoffmangel provoziert werden kann. Der vielbekannte Jojo – Effekt entfällt bei dieser Art, abzunehmen.

Wie ernähre ich mich glutenfrei?

Stellen Sie sich darauf ein, ab sofort Ihre Gerichte selbst zuzubereiten. Schnell mal beim nahegelegenen Schnellrestaurant anhalten oder den Müsliriegel in der Mittagspause verspeisen? Das war gestern.
Bitte verzichten Sie auf Fertigprodukte wie Tüten- oder Dosensuppen, Saucen, vakuumverpackte Schnellgerichte, Salatdressings, Gewürzmischungen oder Schokoriegel. Servieren Sie stattdessen naturbelassene Nahrungsmittel wie frisches Gemüse und Salate, angerichtet mit kaltgepreßtem Olivenöl oder mit dem äußerst gesunden Kokosöl. Gluten befindet sich auch im Roggen – und Weizenbrot. Ersetzen Sie es durch wohlschmeckende Alternativen wie Reis, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Nüsse und das Inka – Urkorn Quinoa. In vielen Supermärkten und Bioläden können Sie mittlerweile Brot und Brötchen aus glutenfreiem Amaranthmehl, Buchweizen, Reismehl oder Kartoffelmehl erstehen. Oder backen Sie es selbst! Verzichten Sie nicht notwendigerweise auf die Proteinlieferanten Fisch und Fleisch, aber geben Sie Fleisch von grasgefütterten Tieren und frischgefangenem Fisch den Vorzug.
Nüsse und Mandeln dienen als ideale Zwischenmahlzeit ebenso wie frisches leckeres Obst. Süßen Sie Ihren Tee oder Kaffee mit Honig oder Stevia, einem natürlichen Pflanzenextrakt.

Wie geht es nach dem Erreichen des Traumgewichtes weiter?

Haben Sie ihr persönliches Wunschgewichtes erreicht, behalten Sie die neue Ernährung am besten bei! Oder haben Sie Lust, sich schwer und müde wie vorher zu fühlen! Welchen Reiz hat die Fertigpizza aus der Tiefkühltruhe, die früher ein nächtlicher Hochgenuß war, jetzt noch?
Begreifen Sie den Verzicht auf glutenhaltige Nahrungsmittel als eine dem Körper und dem Geist wohltuende Ernährungsumstellung. Vergessen Sie die Vokabeln “Diät”und “Abstinenz”, da sie einen Mangel an Lebensqualität implizieren und genießen Sie Ihren Körper.


Wie mir das Glutenfreie Leben geholfen hat! Ein Erfahrungsbericht eines ehemaligen Hypertonikers

Ich werde als nicht Zöliakie – Betroffener, als Nicht – Weizenallergiker oder Glutensensitiver immer gefragt, warum ich bei dem Hype mitmache und mich glutenfrei ernähre – meist ernte ich von echten gesundheitlich Betroffenen eine abfällige Bemerkung in der Hinsicht, dass ich doch gar nocht glutenfrei leben müsse und warum ich mir das antue. Ich will […]

Gibt es ein Leben ohne Zucker?

Ein Dresdner Mediziner erklärt, warum man nicht jeder Diät glauben sollte und was Übergewicht mit Diabetes zu tun hat. erschienen am 19.04.2017 Was macht uns krank? Und was wieder gesund? Mit diesen Fragen beschäftigt sich seit dem Jahr 2000 das Studienzentrum Metabolisch-Vaskuläre Medizin in Dresden. Lange Zeit hieß es – nach seinem Gründer – Studienzentrum […]

Show Buttons
Hide Buttons