Skip to main content

Wie mir das Glutenfreie Leben geholfen hat! Ein Erfahrungsbericht eines ehemaligen Hypertonikers

Ich werde als nicht Zöliakie – Betroffener, als Nicht – Weizenallergiker oder Glutensensitiver immer gefragt, warum ich bei dem Hype mitmache und mich glutenfrei ernähre – meist ernte ich von echten gesundheitlich Betroffenen eine abfällige Bemerkung in der Hinsicht, dass ich doch gar nocht glutenfrei leben müsse und warum ich mir das antue. Ich will das dann im folgenden mal schnell erklären.

Als ich vor zwei Jahren mit 25 Kilogramm mehr auf den Hüften und einem Blutdruck von 155 / 95 wieder mal beim Routinecheck vor meiner Ärztin stand sagte die: „Essen Sie doch auch mal glutenfrei wie ihre Frau!“

Man muss dazu sagen, dass meine Frau Glutensensitiv ist und wir seit Jahren eine glutenfreie Ernährung zu Hause und unterwegs für sie sicher stellen.

Die Therapieempfehlung von Frau Dr. Heymann hat mich erstmal nachdenklich gemacht. Was würde mir denn fehlen, wenn ich Weizen & Co. weglassen würde? Mir würden die Gewohnheiten abhandenkommen, immer und überall auf die leckeren Kuchenteilchen in den Bäckereien zurückgreifen zu können. Ich müsste auf die panierten Schnitzel verzichten, die meine Frau schon lange ohne Panade bekommen hat. Aber was würde ich auf alle Fälle verlieren?

Gewicht!

Ja zu viel Gewicht, das Übel der zivilisierten Menschheit!

Und gleichzeitig würde ich meinen Bluthochdruck verlieren – so die Annahme der Ärztin.

Und ich liess mich auf den Deal ein und ein Jahr später mit einer glutenfreien LOWCARB – Ernährung kann ich sagen, dass ich geheilt bin. In wenigen Wochen werde ich wieder zum Routinecheck gehen und meiner Ärztin stolz die Blutdruckprotokolle präsentieren. Sie wird begeistert sein.

Wärend der Zeit habe ich Glutenologie gegründet, das Portal und die Facebookseite, die den Blickwinkel des glutenfreien Lebens auf so Menschen wie mich richten soll. Menschen, die, wenn sie glutenfrei leben und nicht übermäßig glutenfreie Ersatzprodukte aus Mais oder Reis konsumieren, eine Chance auf ein gesünderes Leben mit möglichst wenigen Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck mit den Begleiterscheinungen Herzinfakrt oder Schlaganfall haben.

Menschen, die aus den oben beschrieben Gründen auf Gluten verzichten, werden leider in den sozialen Medien schief angeguckt. Auch darauf möchte ich hier und heute mal hinweisen:

Zöliakie u.ä. sind wirklich schreckliche Krankheiten. Aber durch den Verzicht auf Gluten vollständig therapierbar. Mir begegnen immer wieder Zölis, die mit einem Finger auf „uns“ (nicht krankhafte) zeigen und sagen: Ihr braucht Euch doch nicht glutenfrei zu ernähren! Schaut uns an! Ich denke aber, das ist der falsche Weg. Übergewichtige Hypertoniker sind auch krank, und wenn das glutenfreie Leben (mit LOWCARB – Ernährung und Sport wie bei mir) hilft, die Krankheit zu heilen dann ist doch alles gut.

Auf folgendes möchte ich noch zusätzlich hinweisen: es gibt Menschen, die gar nicht krank sind (keine Zölis u.ä oder auch keine dicken Hypertoniker) und trotdem auf Gluten verzichten. Aus Mode, oder weil sie sich einbilden, glutenfreies Essen sei besser! Wie soll man solchen Menschen begegnen? Mit Unverstand? Mit Vorwürfen? Nein: es ist für alle, für die Zölis, die Glutensensitiven, die Allergiker und die Hypertoniker besser, seit dem es die „Mode“ gibt, weil die Industrie uns so noch mehr und noch günstigere Produkte bescheren kann. Denn wo Nachfrage ist ist auch mehr und besseres Angebot.

Denkt mal bitte darüber nach, bevor Ihr den Glutenfrei – Hype ablehnt!

Ich jedenfalls freue mich über das tolle Angebot, dass Firmen wie Schär oder Bauckmühle alle Betroffenen oder auch nur denen, die sich für betroffen halten, machen können.

Und ich freue mich auf meinen nächsten Routine Check bei meiner Ärztin – alles im grünen Bereich wegen meiner glutenfreien Ernährung und der gesunden Lebensweise mit LOWCARB und Sport

Infos Teilen!
No tags for this post.


Kommentare

Doris Allgeier 13. August 2017 um 21:37

Hallo finde deinen block interessant! Bei mir wurde kürzlich eine glutenunvertäglichkeit diagnostiziert nun hab ich mir zwar eine liste ausgedruckt was gluten beinhaltet und welche Lebensmittel frei davon sind. Nur was ist mit Fleisch und Co ? Kann ich da nähere Info dazu haben….

Antworten

Glutenologie 14. August 2017 um 7:44

Hi Doris, Fleisch enthält kein Gluten, wenn du die Liste der 15 bösen Zutaten beachtest bist Du auf der richtigen Seite. Und eine kleine Empfehlung: führe ein Ernährungstagebuch und wenn es Dir mal schlecht geht hast Du die Chance, dem Übertäter leichter auf die Spur zu kommen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Show Buttons
Hide Buttons